Nächster Sieg für Frankfurt Galaxy bei den Barcelona Dragons

Frankfurt Galaxy im Final der ELF Championship

Auch das nächste Spiel in der European League of Football konnte Frankfurt Galaxy für sich entscheiden. Nach dem 14:22 Sieg am vergangenen Sonntag konnte das Team um Headcoach Thomas Kösling den achten Sieg in Folge auf seinem Konto verbuchen.

Die Hessen starteten mit dem Kickoff durch Nico Strahmann. Der Return der Dragons wurde jedoch direkt durch einen Fumble beendet, so dass nun doch zuerst die Frankfurter Offense auf dem Feld zu sehen war. Gleich im ersten Play wurde Quarterback Jakeb Sullivan gesackt und verlor dabei 7 Yards. Der Field Goal Versuch durch Max Siemssen war nicht gut, so dass die Offense ihr Angriffsrecht ohne Punkte abgeben musste. Auch der erste Drive der Gastgeber wurde mit einem Sack und ohne Punkte beendet. Doch bereits im nächsten Drive konnten die Frankfurter ihre ersten Punkte verbuchen. Im siebten Play konnte Anthony Mahoungou den Pass von Jakeb Sullivan in die Endzone tragen. Leider war der Kick zum Extra Point nicht gut, so dass es bei einem 0:6 für die Hessen verblieb. Direkt im Anschluss konnten die Spanier den Ball nach dem Kick über das komplette Spielfeld zum Touchdown tragen. Mit einem Zwischenstand von 6:6 wurde das erste Quarter dann beendet.

Barcelona begann das zweite Quarter mit der Offense auf dem Feld. Der Drive der Spanier dauerte fast zehn Minuten, konnte aber nicht mit Punkten abgeschlossen werden, so dass es beim Spielstand von 6:6 blieb. Auch Frankfurt konnte keine Punkte erzielen, so dass es mit dem 6:6 in die Halbzeit ging.

Im dritten Quarter konnten die Hessen in ihrem dritten Play wieder Punkte auf das Scoreboard bringen. Der Pass von Sullivan auf Hendrik Schwarz führte zu einem erneuten Touchdown. Die Two-Point Conversion war ebenfalls erfolgreich, so dass es zu einem Zwischenstand von 14:6 kam. Auch den nächsten Drive beendeten die Frankfurter erfolgreich. Lorenz Regler konnte mit einem sensationellen Catch in der Endzone den Spielstand erhöhen. Sullivan erhöhte den Spielstand durch die nächste Two-Point Conversion auf 22:6.

Das vierte Quarter starteten die Spanier mit ihrer Offense. Nach knapp siebeneinhalb Minuten und 17 Plays wurde der Drive mit einem Touchdown belohnt. Die ausgespielte Two-Point Conversion mit einem Rush von Edwards verkürzten das Ergebnis auf 14:22. Die Frankfurter Offense spielte die verbliebenen siebeneinhalb Minuten clever herunter, so dass die Spanier nicht mehr die Möglichkeit bekamen, weitere Punkte zu erzielen. Es blieb daher bei dem Spielstand von 14:22 und somit dem achten Sieg in Folge für Frankfurt Galaxy.

Folge uns auf Social Media

Logo Frankfurt Galaxy