Frankfurt Galaxy entscheidet auch das zweite Heimspiel für sich

Vor 1800 Zuschauern bestritten die Hessen am vergangenen Samstag ihr zweites Heimspiel der Premierensaison in der European League of Football (ELF). Zu Gast waren die Barcelona Dragons, die endlich ihren ersten Saisonsieg feiern wollten.

Überraschend schnell startete das Spiel mit einem sehenswerten ersten Drive der Barcelona Dragons, der mit nur vier Spielzügen in der Endzone und somit in einem Touchdown endete. Der Extra-Punkt wurde verschossen, so dass es nach kurzer Zeit bereits 0:6 für die Spanier stand.

Im nächsten Drive nach dem Touchdown der Gäste mussten und sollten die Frankfurter dann aufwachen und sich von dem Schock erholen. Durch einige gute Pässe des Frankfurter Quarterbacks Jakeb Sullivan konnten sie sich der Endzone nähern und mit einem Touchdown von Anthony Mahoungou belohnen. Daraufhin wurde die Offensive der spanischen Gäste gestoppt, die dann zum Punt gezwungen wurden. Durch Nico Strahmann, der sich trotz guter Verteidigung durchsetzen konnte und einen Touchdown fing, brachte es die Galaxy zu einer 14:6 Führung. Barcelona konnte sich daraufhin trotz guter Spielzüge lediglich mit einem Field Goal belohnen. Zunächst gab es durch beidseitig gute Defense-Plays ein Hin und Her des Ballbesitzes. Kurz vor Ende der ersten Hälfte konnte die Galaxy durch zwei herausragende Blocks von Hendrik Schwarz einen Touchdown durch Justin Rodney erzielen. Kurz danach konnte der Kicker der Spanier Tavecchio einen 56-Yard Field Goal Versuch verwandeln. Wenige Sekunden vor Ende landete ein Pass von Jakeb Sullivan in den Händen eines Dragons, welcher aufgrund der noch wenigen zu spielenden Sekunden keine Punkte mehr für die Gäste erzielen konnte. Mit einem Zwischenstand von 21:12 ging es dann für beide Teams in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte startet dann mit einem Punt auf jeder Seite, bis Anthony Mahoungou seinen zweiten Touchdown des Tages fing. Der Extra-Punkt wurde leider verschossen.

Im nächsten Drive konnte Omari Williams einen Pass des Quarterbacks der Spanier abfangen und ein paar Yards in Richtung Endzone tragen. Der Drive nach der Interception wurde erfolgreich abgeschlossen. Quarterback Jakeb Sullivan lief selbst einen Touchdown und die anschließende erfolgreiche 2-Point-Conversion von Marvin Rutsch baute die Führung der Hessen auf 35:12 aus. Im Anschluss waren die Dragons aus Barcelona sichtlich überrumpelt und mussten den Ball ohne Punktgewinn wieder an die Frankfurter abgeben, welche sich dann durch Nico Strahmann einen weiteren Touchdown erspielen konnten. Der Quarterback der Dragons konnte kurz vor Ende des dritten Quarters seine Klasse zeigen, indem er einen schönen und tiefen Ball auf seinen Receiver anbringen konnte. Flores beendete diesen Spielzug mit einem Touchdown. Der Kick war ebenfalls gut, so dass die Spanier zu einem 42:19 verkürzten. Im letzten Spielabschnitt konnten dann nur noch 3 Punkte durch ein Field Goal für die Barcelona Dragons erzielt werden. Die zwei intercepteten Pässe von Frankfurts Quarterback Sullivan nutzen die Spanier nicht für sich, so dass es bei einem Endstand von 42:22 blieb.

Folge uns auf Social Media

Logo Frankfurt Galaxy