Frankfurt Galaxy entscheidet erstes Heimspiel in der PSD-Bank-Arena für sich

Frankfurt-Galaxy-Spieler am 1. Heimspieltag

Darauf haben viele Fans in der Mainmetropole gewartet: das erste Heimspiel der Frankfurt Galaxy. Am vergangenen Sonntag war es dann endlich so weit. Nach der altbekannten Powerparty auf dem Vorplatz der PSD-Bank-Arena flog um 15:00 Uhr das Ei wieder am Bornheimer Hang. Gegner waren die Panthers Wroclaw, das einzige polnische Team in der European League of Football (ELF). Die Partie wurde live auf ProSieben MAXX übertragen.

Kurz nach dem Kickoff musste das Spiel allerdings kurzzeitig aufgrund von Starkregen und Gewitter unterbrochen werden. Doch weder der Stadionsprecher, Christian Seelmann, noch die Fans ließen sich dadurch die Stimmung verderben.

Nach dem Wiederanpfiff ging das erste Quarter für beide Teams ohne Punkte zu Ende. Kurz nach Beginn des zweiten Quarters konnte Frankfurt Galaxy den Ball wieder in die eigenen Reihen zurückholen. Der Passversuch des Quarterbacks der Gäste, O´Connor, konnte von Omari Williams an der 50-yd-line intercepted und weitere acht Yards in Richtung der gegnerischen Endzone getragen werden. Einen Punktgewinn konnte Frankfurt daraus allerdings nicht erzielen. Bei der nächsten geworfenen Interception von O´Connor sah es dann schon wieder anders aus. Den abgefangenen Pass konnte der Frankfurter Linebacker Gauthier zum ersten Touchdown im heimischen Stadion über 25 Yards in die gegnerische Endzone tragen. Der Versuch des Extrapoints von Siemssen war nicht erfolgreich. Kurz vor Ende des zweiten Quarters konnten die Gäste aus Polen auch noch scoren: Der Pass von O´Connor auf Mazan brachte sechs Punkte. Der Extrapoint wurde geblockt, so dass es mit einem 6:6 in die Halbzeit ging.

Den ersten Drive nach der Halbzeit konnten die Gäste nicht für sich nutzen. Die Offense der Galaxy startete ihren ersten Versuch direkt mit einem neuen 1st down. Der Pass des Frankfurter Quarterbacks Sullivan auf seinen Wide Receiver Schwarz verhalf den Hessen zu einem neuen ersten Versuch. Nach weiteren drei neuen ersten Versuchen im ersten Drive der zweiten Halbzeit rushte Sullivan selbst den Ball über drei Yards zum erneuten Touchdown. Mit einem Zwischenstand von 12:6 wechselte das Angriffsrecht dann wieder zu den Gästen aus Polen. Nach zwei neuen ersten Versuchen wird der Passversuch von O´Connor erneut intercepted. Frankfurt Galaxy Cornerback Barnes returned den Ball über 67 Yards bis an die 28-yard-line der Gäste. Zum Abschluss des dritten Viertels scored Runningback Ameln nach einem Pass von Sullivan den nächsten Touchdown. Der Extrapoint wird von Siemssen zum neuen Spielstand von 19:6 sicher verwandelt.

Die Polen beginnen im vierten Quarter mit der Offense. Der Drive wird jedoch durch die dritte Interception von O´Connor beendet. Williams returned den Ball 33 Yards bis an die eigene 38-yard-line. Den nächsten Drive können die Hessen nicht mit Punkten abschließen und so wechselt wieder das Angriffsrecht. Der vollständige Pass von O´Connor auf seinen Wide Receiver Mazan beschert den Panthers einen Touchdown. Der Kick ist gut, so dass der Spielstand knapp vier Minuten vor Ende 19:13 lautet. Der letzte Drive der Hessen wird mit einem Field Goal durch Siemssen belohnt. Endstand der Partie somit 22:13.

Folge uns auf Social Media

Logo Frankfurt Galaxy