Frankfurt Galaxy setzt seine Siegesserie auch in Breslau fort

Nach dem grandiosen Sieg gegen die Sea Devils setzt Frankfurt ein weiteres Zeichen in der European League of Football. Für die Hessen ging es am vergangenen Wochenende nach Breslau zu den Panthers.

Bereits nach knapp einer gespielten Minute konnte Frankfurt das erste Mal punkten. Der Pass von Jakeb Sullivan auf Lorenz Regler und der gute Kick von Max Ebsen führten zu einem frühen 0:7. Der erste Drive der Polen wurde nach knapp vier Minuten Spielzeit durch eine Interception von Fernando Lowery beendet. Die dann wieder auf dem Feld stehende Frankfurter Offense konnte auch diesen Drive wieder erfolgreich beenden. Sullivan auf Cheikhou Sow erhöhte den Spielstand im ersten Quarter auf 0:13. Eine weitere Interception der Hessen durch Sebastian Gauthier brachte dann die Offense wieder aufs Feld.

Im zweiten Quarter nahmen die Hessen in ihrem ersten Drive direkt acht Minuten von der Uhr. Das Field Goal konnte nicht verwandelt werden, so dass es zunächst bei einem Spielstand von 0:13 blieb. Es folgten mehrere erfolglose Drives beider Teams, bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit Hendrik Schwarz einen weiteren Touchdown für Frankfurt Galaxy scoren konnte. Max Ebsen erhöhte kurz vor Ende des zweiten Quarters dann auf 0:20.

Auch der erste Drive der Polen in Quarter drei wurde durch die Hessen nach nicht mal einer Minute beendet. Der Fumble von Sebastian Silva Gomez sorgte dafür, dass die Offense erneut auf das Feld zurückkehrte. Der folgende Drive wurde durch die Interception von Lloyd beendet. Durch eine Unachtsamkeit der polnischen Offense konnte Joshua Poznanski den Ball intercepten und den Spielzug mit einem Touchdown für die Frankfurter beenden. Am Spielstand von 0:26 änderte sich im Laufe des dritten Quarters dann nichts mehr.

Direkt der erste Drive im letzten Quarter wurde wie in Quarter drei schnell durch Frakfurt Galaxy beendet. Der Fumble von Sebastian Gauthier sorgte dafür, dass wiederum die Offense zurück auf das Feld kam. Durch das Field Goal von Max Ebsen wurde der Spielstand auf 0:29 erhöht. Im nächsten Drive machte wieder die starke Defense auf sich aufmerksam. Joshua Poznanski gelang die zweite Interception im Spiel. Auch diese konnte der spätere MVP wieder zu einem Touchdown laufen, so dass es knapp sechs Minuten vor Schluss 0:36 stand. Die Polen verabschiedeten sich jedoch nicht ganz ohne Punkte: Der Touchdown von Mazan führte zum Endstand von 7:36.

Folge uns auf Social Media

Logo Frankfurt Galaxy