Spielbericht WEEK 4: Paris Musketeers (13) – Frankfurt Galaxy (30)

Deutlicher Erfolg der Galaxy beim Heimdebut

Frankfurt verteidigt Rang zwei in der Tabelle

Eine gelungene Heimpremiere vor über 7.200 Zuschauern feierte das Team von Cheftrainer Thomas Kösling mit dem 30:13 (13:7; 7:6; 7:0; 3:0) über den Neuling aus Frankreich.

Galaxy startete sehr konzentriert in die Begegnung, die mit etwas Verspätung begann, da der Einsatz der Berufsfeuerwehr nach einem Fehlalarm eine Räumung des Hauptgebäudes zur Folge hatte.

Schon 55 Sekunden nach Spielbeginn konnte Rückkehrer Sebastian Gauthier nach seiner fast einjährigen Verletzungspause den Ball erobern, so dass das Angriffsrecht an Galaxy wechselte. Weitere 49 Sekunden später der erste Touchdon der Partie, als Thomas Fischbach das Ei nach einem Trickspielzug (“Flea Flicker”) in die Endzone trug. Den Zusatzpunkt erzielte Ryan Rimmler zum 7:0.

Jetzt übernahm Frankfurt komplett das Spiel, unter der Führung des neuen Quarterbacks Steve Cluley, der bei seiner Premiere aufspielte, als sei er nie aus Frankfurt nach 2019 weg gewesen.

Fünf Minuten später leuchtete die Anzeigentafel mit einen 13:0-Zwischenstand auf, Nico Strahmann hatte ein tolles Zuspiel von Cluley zum erneuten Touchdown genutzt.

Die Musketeers zeigten aber nun auch die feine Klinge mit guten Spielzügen, der Anschluss zum 7:13 war die logische Folge. Der zweite Abschnitt sah Frankfurt weiterhin vorn, Lorenz Regler stellte den alten Abstand wieder her (PAT Rimmler). Paris lebte kurz von einer leichtsinnigen Abwehr aus Hessen, verkürzte prompt auf ein 13:20, dem Pausenstand.

Die zweite Halbzeit brachte ereignisarmen Football, die hochsommerlichen Temperaturen forderten auf beiden Seiten ihren Tribut.

Kleinere Unkonzentriertheiten, Fehlerketten und auch einige Verletzungen hemmten den Spielfluss in dieser Periode. So war es erst ein weiterer Touchdown durch Reece Horn (PAT Rimmler) zum 27:13, der wieder Hochstimmung auf den gut gefüllten Rängen auslöste. Und Jung-Ehemann Rimmler, der die letzte spielfreie Woche zu seinem privaten „Yes“ genutzt hatte, stellte mit einem Fieldgoal den Endstand von 30:13 her.

Headcoach Kösling war natürlich über den wichtigen Sieg sehr glücklich, sah aber auch „noch einige Arbeit vor uns liegen, denn zu viele falsche Entscheidungen der Jungs brachten den Gegner fast zurück ins Spiel“.

Bereits am kommenden Samstag, 1. Juli, geht es mit dem nächsten Heimspiel (14.30 Uhr) gegen die Cologne Centurions weiter, die ebenfalls in der Western Conference zu Hause sind und gegen die man Platz zwei unbedingt verteidigen will.

Die neue ELF

Die Sportart American Football wird jetzt auch in Europa auf einem neuen Niveau gespielt: Die European League of Football (ELF) geht mit 17 Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Spanien, Polen, Italien, Ungarn, und Tschechien in die dritte Saison von Juni bis September 2023. Die neue Liga, gesteuert über ein professionelles Franchise-System, bietet allen Football-Fans auch in der NFL-freien Zeit ein attraktives sportliches Programm.