Spieltags Vorschau – Unser nächster Gegner: VIENNA VIKINGS

Wenn Sportler, deren Zuschauer und Fans vor einem echten „Spitzenspiel“ förmlich daraufhin fiebern, dann trifft dies auf die am kommenden Sonntag (14. August) stattfindende Partie zwischen dem amtierenden Champion der European League of Football (ELF) und dem Neuling aus Wien in höchstem Maße zu.

 

So könnte es die Begegnung des amtierenden Meisters gegen den kommenden sein, denn die Austria-Boys von Cheftrainer Chris Calaycay grüßen ungeschlagen und verlustpunktfrei von der Tabellenspitze, während Galaxy mit 5:3-Siegen als Gruppendritter um die Playoff-Teilnahme zu kämpfen hat und damit jeden Punkt auf der Habenseite benötigt.

 

Der fünfzehnfache Meister aus Österreich zählt jedoch zur Crème de la Crème im europäischen Sport, der bislang souveräne Durchmarsch durch die ELF war für Experten keine wirkliche Überraschung.

 

Im Wiener Hinspiel vor neun Wochen bekamen das die Schützlinge von Galaxy-Headcoach Thomas Kösling deutlich und schmerzhaft zu spüren, als sie fast chancenlos an der Donau blieben und die Heimreise nach Deutschland mit einem 10:30-Endergebnis antreten mussten.

 

Der Fairness halber sollte man erwähnen – ohne dabei die großartige Leistung der Vikings zu schmälern – dass in der damaligen Partie des zweiten Spieltags Frankfurt unter anderen auf seinen etatmäßigen Quarterback Jakeb Sullivan verzichten musste, dazu das gesamte lilane Team einen schlechten Tag erwischte.

 

Frankfurts Chef Kösling würde Verletzungen und Ausfälle nie als Ausrede gebrauchen, will aber nun im Rückspiel zeigen, zu welchen Leistungen seine Jungs wirklich in der Lage sind.

 

Interessant wird sein, wie Wien die einwöchige Ligapause genutzt hat, denn am vergangenen Mittwoch (3. August) lief am Abend um 21 Uhr für alle zwölf Franchises die Möglichkeit ab, am aktuellen Kader noch Veränderungen vorzunehmen, neue Spieler unter Vertrag zu nehmen oder auch andere abzugeben.

 

So horchten die anderen Teams auf, als aus Wien die Nachricht kam, dass sich die Vikings gleich mit acht Akteuren verstärkt haben, obwohl doch unangefochten an der Spitze der Liga. Möglich war dies durch die Tatsache, dass Wien noch einige Spots in seinem Kader frei hatte, andererseits die rein österreichische Liga nach dem Finale der AFL zu Ende war und dadurch prominente Akteure auf den Markt kamen.

 

Galaxy konnte mit kleineren Korrekturen dagegenhalten: Für die Langzeitverletzten, zu denen sich in der letzten Partie in Breslau leider auch noch Yannic Kiehl aus der O-Line gesellte, kommen mit Nils Hampel (OL) und Nick Kaufmann (RB) zwei weitere Optionen.

 

Die Frankfurter wollen trotz aller Sorgen und personellen Nöte unbedingt das Team sein, das dem Spitzenreiter die erste Niederlage beibringt. Sie setzen dabei auf die Unterstützung der heimischen Fans. Die große und lautstarke Kulisse soll den Wikingern einheizen, die zum ersten Male in der „lila Hölle“ anzutreten haben.

 

„Ich bin mir sicher, dass uns die Fans 60 Minuten nach vorn peitschen, jede Sekunde des Spiels anfeuern werden“, ist sich Wide Receiver Reece Horn sicher, der im ersten Spiel noch nicht zum Kader der Galaktischen zählte, der sich aber von Woche zu Woche mehr als echte Verstärkung entpuppt. Der US-Boy mit NFL-Erfahrung nutzte die freie Woche zu einem Kurztrip nach Griechenland, die Erholung sollte seinen Fangkünsten gutgetan haben.

 

Die kostenlose Power Party vor der PSD-Bank Arena am Bornheimer Hang (keine Eintrittskarte nötig) vor der Partie beginnt um 12.00 Uhr, Einlass ins Stadion ist um 14.00 Uhr, Kickoff des Spiels dann um 15.00 Uhr. 

Die neue ELF

Die Sportart American Football wird jetzt auch in Europa auf einem neuen Niveau gespielt: Die European League of Football (ELF) geht mit zwölf Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Spanien, Polen und der Türkei in die Saison von Juni bis September. Die neue Liga, gesteuert über ein professionelles Franchise-System, bietet allen Football-Fans auch in der NFL-freien Zeit ein attraktives sportliches Programm. Nach den ersten beiden Serien 2021 und 2022 wird die ELF in den kommenden Jahren weiter ausgebaut.